Archiv der Kategorie: Allgemein

Neues vom „Treffpunkt St. Elisabeth“

Der Vortrag von Herrn Mag. Oliver Achilles: „Die Offenbarung des Johannes“ – eine Gebrauchsanweisung am Donnerstag, 7. Februar 2019, fand sehr großes Interesse und hatte einen damit verbundenen enormen Zustrom zu unserem „Treffpunkt St. Elisabeth“.

Nicht nur unser Stamm-Publikum, sondern viele neue Zuhörer, füllten den Pfarrsaal und verfolgten gespannt den Ausführungen, wie uns der Vortragende in bekannt sachlicher und von fundiertem Wissen geprägter Form dieses komplexe Thema nahe brachte.  

Weitere spannende Treffpunkt-St. Elisabeth-Vorträge werden im Frühjahr angeboten:

21. Februar         – „Armenien, der erste christliche                                         Staat der Welt“  
                              Hedda Hoyer

07. März              – Der heilige Johannes vom Kreuz Dr. Albert Reiner

21. März              – Ein Spaziergang durch Moskau  Elisabeth Cargnelli

04. April               – So war Syrien vor dem Bürgerkrieg 
                                                                      Dipl. Dolm. Harald Krachler

02. Mai                – „Unsere gemeinsame ‚Pfarre zur Frohen Botschaft‘:   Zwischenstand, wie stehen wir da, Ausblick, …“
Pfarrer Gerald Gump

16. Mai                – Krimi-Lesung: „Die 365 Seiten der Familie F“     
Helga Engin-Deniz

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Elisabeth Cargnelli

Kinderkirche am So, 27. 1. 2019

Heute war wieder viel los in unserer Kinderkirche in St. Elisabeth! Wir feierten den 3. Sonntag im Jahreskreis mit vielen Liedern mit Bewegungen, hörten die Frohe Botschaft von Jesus in der Synagoge und dürfen uns darüber freuen, dass das kleine Wort „heute“ große Bedeutung hat.

Das Besondere an dem Wort „heute“ ist, dass es immer gilt: „Heute“ hört nie auf. Jesus ist immer da. Er ist immer der Gesandte Gottes für die Menschen – auch heute für uns!

Um den Kindern eine Schriftrolle näherzubringen, haben wir so eine auch gebastelt mit der Zusage Jesus: Ich hab‘ dich lieb!

Fotos & Bericht: Regina Tischberger

Kinderfasching am Sonntag, 20.1.2019

Was für ein gelungenes Fest!!!

Jedes Jahr laden wir Familien mit ihren Kindern zu unserem traditionellen Kinderfasching in unseren Pfarrsaal ein.

Über 40 Kinder mit ihren Eltern kamen der Einladung nach und wir konnten Piraten, Prinzessinnen, unterschiedliche Tiere, Superheldinnen und Superhelden, Märchenfiguren, eine Geisha, sogar einen Bierkrug und viele andere herzlich willkommen heißen.

Ein Spiel jagte das andere … Gemeinschaftsspiele mit dem Schwungtuch, Tanzspiele, Wettbewerbsspiele… laufen, hüpfen, springen ohne Ende. Bei der Jause konnten sich alle stärken, durchatmen, ausruhen. Eine Zeit, wo auch viele liebe Gespräche geführt wurden.

Das Seilziehen Mädchen gegen Jungs – Frauen gegen Männer und Kinder gegen Erwachsene dufte natürlich nicht fehlen und bei der Reise nach Jerusalem (wo es wirklich ums Verlieren / Gewinnen geht) gab es keine Tränen, nur tobenden Applaus für das ausgeschiedene Kind – und natürlich etwas Süßes zum Abholen.…. Ein wirklich gelungenes Fest! Danke an alle, die mitgeholfen haben!

Regina Tischberger

Ein Fest für unsere Neugetauften 2018

Das Netz ist voll und beim Tauffest am 26.01. bekommen die Eltern der Täuflinge das Fischlein ihrer Kinder zurück (2018 wurden 26 Kinder getauft).

Inzwischen gibt’s ein neues Taufbild mit dem „guten Hirten“. Die Schafe sind schon vorbereitet und warten auf viele Täuflinge

Elisabeth Cargnelli

Wer klopfet an…?

Große Herbergssuche am 4. Adventsonntag in der Pfarrgemeinde St. Elisabeth

Pfarrer Gump: „Gott macht uns die Türen von innen auf…“

Die Herbergssuche – eine alte Tradition – fand auch heuer wieder speziell für Kinder und Familien gestaltet am vierten Adventsonntag (23. 12. 2018) in St. Elisabeth statt.

Erste Station war vor der Kirchentür; begleitet von dem alt bekannten Lied „Wer klopfet an..?“. Dabei konnten alle Mitfeiernden sehr anschaulich erleben, wie es sich anfühlt, wenn einem die Tür verschlossen bleibt, bzw. ganz konkret auch vor der Nase zugeschlagen wird.

Mit Liedern, Bibeltexten und Gedanken wurde dann bei den beiden nächsten Stationen in der Kirche (rechtes Seitenschiff bei Adventkranz & Marienstatue, sowie vorne beim Krippenaltar) der Weg fortgesetzt. Jeder war am vorletzten Wegabschnitt auch eingeladen etwas zu überlegen, dass noch möglich ist, um sich auf die Ankunft Jesu vorzubereiten. Dies wurde mit etwas Stroh in die – noch leere – Krippe gelegt: „Wir können helfen, den Platz für Jesu zu gestalten, ihn ein wenig „weicher“ zu machen“, so Pfarrer Gerald Gump.

Und dann ging es gemeinsam zum Hauptaltar, um dort einen ganz persönlichen Abschluss der Herbergssuche damit zu finden, eine Kerze abzustellen. Danach wurde am Hauptaltar wie gewohnt Eucharistie gefeiert!

Fotos: Elisabeth Cargnelli

Barrierefreier Zugang zur St.-Elisabeth-Kirche

Barrierefreier Zugang zur St.-Elisabeth-Kirche

Es war eine „schwere Geburt“: Die Vorbereitungen gehen schon Jahre zurück, die Finalisierungen haben durch Behörden-interventionen immer wieder Verzögerungen erlebt: Endlich konnte (nach mehrmaligem Verschieben) am 3. Juli 2018 mit dem Bau begonnen werden.

Nach 2 ½ Monaten Bauzeit ist der barrierefreie Zugang zur St.-Elisabeth-Kirche nun endlich fertig und wurde beim großen, gemeinsamen Pfarrfest der Pfarre zur Frohen Botschaft am 16. 9. 2018 (Bericht HIER) erstmals verwendet; in den Folgetagen muss noch die Schließ-Automatik endjustiert werden.

Wir danken den Engagierten, die diesen Zugang möglich gemacht haben (beginnend beim Finanz-Ausschuss der damaligen Pfarre St. Elisabeth, dem jetzigen Vermögens-Verwaltungs-Rat der gemeinsamen Pfarre, den beteiligten Firmen, dem Bauamt unserer Diözese – insbes. unserem Baureferenten Ing. Karl Pundy, der allzeit bereiten Familie Cargnelli, unserer Mesnerin Lisbeth Dichtinger und unserer Pfarrsekretärin Gerti Hinterndorfer…) – aber auch allen, die durch Spenden/Kollekten in St. Elisabeth und via Kirchenbeitrag die Finanzierung ermöglicht haben.

Möge dieser Zugang mithelfen, dass Menschen „barrierefrei“ ihren Weg zu Gott (ggf. im Rahmen der Kirche) finden können…

Pfarrer Gerald Gump

Fotos: Elisabeth Cargnelli